Jugendfreizeitstätte St. Michael

Die Jugendfreizeitstätte St. Michael ist ein Ort für junge Menschen zwischen 6 und 27 Jahren, an dem jede_r seine Freizeit gestalten oder verbringen kann.

Unsere Öffnungszeiten sind:
Dienstags – freitags von 15.00 bis 20.00 Uhr
Samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr
Unser Programm wird monatlich geplant und organisiert. Informationen dazu und Flyer können Sie während den Öffnungszeiten im offenen Treff erhalten.

Unsere Basis der Arbeit:

Als kirchliche Kinder- und Jugendeinrichtung der Pfarrei St. Benedikt, in Trägerschaft des KGV Mönchengladbach Süd – West, verstehen wir uns als Begegnungsstätte für Menschen im Einzugsgebiet. Zu diesem Zweck bieten wir durch die Jugendfreizeitstätte einen „Ort des Lebens“.
Wir bieten einen Raum in dem Menschen sich wohlfühlen und beheimatet fühlen können. Die Einrichtung hat eine offene Struktur und dient als Begegnungsstätte für Menschen unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Religion und sozialem Status. Wir wollen eine Basis schaffen, auf der Menschen verschiedener Lebensarten, ethnischer Herkunft, sozialer Stände, religiöser Überzeugungen, unterschiedlichen Alters und Bildungsniveaus zueinander finden und sich begegnen. Gemeinschaft stiften mit Toleranz, Respekt und Akzeptanz, in einer Gesellschaft der Polarisierung, Zerstückelung und des Egoismus ist ein Hauptanliegen der offenen Kinder und Jugendarbeit.

Unsere Angebote:

Die Angebote der Jugendfreizeitstätte richten sich primär an Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren. Alle Angebote sind so konzipiert, dass alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit haben diese wahrzunehmen. Demensprechend richten sich die Angebote an alle Kinder und Jugendlichen im Einzugsgebiet.
Für Kinder unter 9 Jahren und junge Erwachsene ab 18 Jahren werden nach Bedarf verschiedene Angebote konzipiert. 

offener Treff

Der alltägliche offene Treff wird zur aktiven Freizeitgestaltung von den Kindern und Jugendlichen genutzt. Es ist der alltägliche Begegnungsort der Kinder und Jugendlichen. Das Angebot wird von den Kindern und Jugendlichen eigenständig genutzt und sie bestimmen welche Aktivitäten umgesetzt werden. Der offene Treff ist alltags- und lebensweltorientiert an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen.

Beispiele:

Musik hören
Kochen & backen
Tischtennis
Kickern
Erzählen
Tanzen

Kreativ

Das offene gestalterische und künstlerische Kreativ Angebot fördert und fordert die Kinder und Jugendlichen in ihrer Kreativität, in ihrer Psychomotorik, Sensomotorik sowie in ihrer Fein- und Grobmotorik. Außerdem erleben die Kinder und Jugendlichen selbst etwas zu schaffen, in einer Gemeinschaft oder individuell. Zudem werden das visuelle Auge und die ästhetische Wahrnehmung geschult. Kreatives Handeln wird durch die Angebote in der  Gruppe gelernt und erprobt, somit haben Kinder und Jugendliche einen geschützten Raum in dem sie neu Entdecktes ausprobieren können. In diesem Zusammenhang sind nicht nur gestalterisch- künstlerische Fähigkeiten wichtig, sondern auch die kreativen Konfliktlösungsansätze.
Beispiele:
Graffiti Workshops (freies Graffiti Angebot täglich an unserer eigenen     Graffiti- Wand)
Bastelaktionen
Malereiaktionen
Werkaktionen
Fotografie – Aktionen
kreatives Kochen und Backen

Aktiv

Das Aktiv Angebot ist ein Bewegungs-, Spiel-, Spaß-, Sport- Angebot. Es dient zur Gesundheitsförderung der Kinder und Jugendlichen, verschiedene physische Kompetenzen werden erhalten und geschult, darunter fällt der Gleichgewichtssinn, Ausdauer und Fein- und Grobmotorik. Spaß in der Gemeinschaft erleben, steht hier meist an erster Stelle und sozial Kompetenzen werden von den Kindern und Jugendlichen automatisch internalisiert.

Beispiele:

Sportangebot (Fußball, Basketball, Tischtennis, etc.)
Gruppenspiele (Zombieball, Völkerball, etc.)
Erlebnispädagogische Angebote (Klettern, Slakeline,     Flussüberquerung, etc.)

Bildend

In der Jugendfreizeitstätte gibt es für Kinder und Jugendlichen bildende Angebote. Hierbei ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen nicht das formale Lernen lernen, sondern die Bildungsangebote auf den Grundsätzen der offenen Kinder und Jugendarbeit beruhen und keine Zertifizierungen stattfinden. Die Angebote sind so konstruiert, dass sie die Kinder und Jugendlichen stärken und den Erwerb von personaler und sozialer Kompetenz fördern. Der Bildungsbegriff schließt hier die gesamte Persönlichkeitsbildung ein. Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, mit gleichen Zielgruppen, die aber unter andere strukturelle Rahmenbedingungen arbeiten, wird von der Jugendfreizeitstätte begrüßt und umgesetzt.

Beispiele:

Bildungsfahrten (historische und geschichtlich relevante Orte)
Themenbezogene Angebote (vegetarisches Kochen, Stricken, Backen,     etc.)
Bewerbungshilfe und Beratung (Ausbildung, Praktikum, etc.)
Freiwillig Tätigen Qualifikation
Teambildung

Kulturell

Die kulturellen Angebote in der Jugendfreizeitstätte sind sehr weit gefächert, da vieles was wir leben und erleben Kultur ist. Somit sind die Angebote in der Jugendfreizeitstätte lebensweltorientiert an die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen angepasst. Die kulturellen Angebote sind oft mit dem kreativen Angebot zusammenhängend. Jugendkulturen und deren Merkmale werden aufgegriffen, woraus sich Kreativ Angebote entwickeln (z.B. Graffiti – HipHop Kultur).
Die verschiedenen Angebote eröffnen Kindern und Jugendlichen neue Möglichkeiten, Lebenswelten und fördern sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Außerdem wecken sie neue Interessen und erweitern die Entwicklung der eigenen Werte und Moral Vorstellungen.

Beispiele:

Jugendkultur Workshops
Workshops vom Kulturbüro Mönchengladbach
Theaterbesuche
Kinobesuche
Kochen und backen in anderen Ländern
Kennenlernen von anderen Kulturen
Besuch von Musikveranstaltungen

Ferienangebote

Verschiedene Ferienangebote finden ausschließlich in den Schulferien statt. Sie dienen der aktiven und bewussten Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen.

Ferienspiele

In der Jugendfreizeitstätte finden regelmäßig in den Oster-, Sommer- und Herbstschulferien örtliche Ferienspiele für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahre statt. Diese werden von einer pädagogischen Fachkraft mit der Unterstützung von freiwillig Tätigen geplant und umgesetzt. Das Erleben von Spiel, Spaß, Action und effektiver Freizeitgestaltung steht im Vordergrund. Es werden verschiedene Gemeinschaftspiele angeboten, Kreativ Angebote, erlebnispädagogische Spiele, Sport Angebote, Übernachtungen und Tagesausflüge. Kinder und Jugendliche erleben die Gruppe und Aktivitäten, wodurch sie sozial Kompetenzen erwerben. Außerhalb ihrer alltäglichen Verpflichtungen (Schule) ist der Lernprozess für sie nicht sichtbar und es findet informelles Lernen statt.

Ferienfahrten

Regelmäßige Ferienfahrten gehören mit zur Angebotsstruktur der Jugendfreizeitstätte. In den Oster-, Sommer- Herbstferien finden Ferienfahrten statt, welche von einer pädagogischen Fachkraft mit Unterstützung von freiwillig Tätigen organisiert werden. Die Altersstrukturen werden vorher je nach Bedürfnissen festgelegt. Der Schwerpunkt der Ferienfahrten ist das Erleben von Spaß, Action, Spiel, effektiver Freizeitgestaltung, Erholung und das Kennenlernen anderer Städte oder Ortschaften. Die Kinder und Jugendlichen bekommen die Möglichkeit unabhängig von ihrem Elternhaus mit Gleichaltrigen in den Urlaub zu fahren außerhalb ihrer alltäglichen Lebenswelt. Sie erlernen gerade auf Ferienfreizeiten ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und weitere soziale Kompetenzen, welche für ein friedliches Zusammenleben unabdingbar sind.

Anschrift und Kontaktperson:
Hehnerholt 12
41069 Mönchengladbach
02161 540758
Email: jfs@holt-mg.de
Ansprechpartnerin: Eva Vaßen BA soziale Arbeit, IASWG social Groupworkerin